Rechtsextremismus I -Rechtfertigung

Dem Rechtsextremismus zugrunde liegt die Bestrebung, die demokratische und freiheitliche Grundordnung des Staates und der Gesellschaft durch ein autoritäres Staatswesen auszutauschen. Menschenrechte und Gleichheit der Menschen werden rassenideologische begründet abgelehnt.

Rechtsradikale, nationalsozialistische Rassenideologie:

Die nationalsozialistische Rassenideologie ist durch Vorstellungen von Ungleichheit und abgestufter Wertigkeit von Menschen geprägt. Sie basiert auf einem wahnhaften rassistischen Weltbild. Denkmuster aus der Biologie werden fälschlicherweise einfach auf die Menschheit übertragen. Entsprechend der Tierwelt unterteilt man Menschen in „Rassen“, unter denen sich nur die stärksten im Überlebenskampf der Natur würden behaupten können. Als die „edelste“ und „reinste“ aller angeblichen „Menschenrassen“ wird die eigene betrachtet. Der Konstruktion einer überlegenen „arisch-germanischen Rasse“ entspricht als Idealbild der hochgewachsene, blonde und blauäugige Nord-Mittel-Europäer. 

 

Leave a Comment